Tinnitus

Unter Tinnitus wird die subjektive Wahrnehmung von Geräuschen oder eines Tones verstanden.Unter Tinnitus wird die subjektive Wahrnehmung von Geräuschen oder eines Tones verstanden.

Diese auch "Ohrensausen" genannten Geräusche werden von Außenstehenden nicht gehört. Der Auslöser für die Geräusch- oder Tonempfindung kann sich sowohl im Ohr als auch im Gehirn befinden. Diese Geräusche können permanent sein oder immer wiederkehrend.

Tinnitus ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, an dem in Deutschland ca. 3 Millionen Menschen leiden, und täglich kommen viele neue hinzu. Die Ursachen für Tinnitus können sehr verschieden sein. Unter anderen Möglichkeiten können sie durch Schalltrauma, Hörsturz, Altersschwerhörigkeit, Trommelfellunbeweglichkeit, zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck, Trommelfellperforation, Tubenfunktionsstörung, Paukenerguß, nach Hirnhautentzündung, Stressoder Blutarmut entstehen. Lärmbelastungen kommen als weitere Ursache hinzu, und leider werden die Patienten immer jünger. Insgesamt ist die Ursache für Tinnitus jedoch noch nicht vollständig geklärt.

Die Behandlung richtet sich mehr nach der Dauer des Bestehens als nach der möglichen Ursache. Eine frühe Behandlung verspricht in jedem Fall größere Heilungschancen. Beim akuten Tinnitus besteht die Therapie im Wesentlichen aus durchblutungsfördernden Infusionen oder Glucocorticoiden. Zusätzlich werden Infusionen mit Blutverdünnern gegeben. Stellt sich der gewünschte Erfolg nicht ein, sollte eine hyperbare Sauerstofftherapie durchgeführt werden. Je früher diese Mittel eingesetzt werden, desto besser. Bei chronischem Tinnitus werden einerseits die gleichen Maßnahmen durchgeführt, andererseits wird den Patienten auch geraten, zu versuchen, das Geräusch "zu überhören" und sich auf andere Geräusche zu konzentrieren. Man kann den Tinnitus nicht kontrollieren, sondern erreicht damit das Gegenteil. Positiv wirken sich auch diverse Entspannungsmethoden dabei aus, den Tinnitus zu minimieren oder ihn zu bewältigen.

Verwandte Themen:
- Psychosomatische Erschöpfung
- Übergewicht
- Neurovegetative Dystonie 

loading
Dummy Loading ...