Wandervorschläge und Wanderwege

rund um Bad Wörishofen
  • Wandertrilogie Allgäu auf den Spuren von Sebastian Kneipp

Diese und weitere Wandervorschläge finden Sie in den beiden Broschüren "Touren & Freizeit-Tipps" und "Radfahren und Wandern in und um Bad Wörishofen" - erhältlich an der Gästeinformation im Kurhaus.

Planen Sie bequem von zu Hause aus Wandertouren für Ihren Aufenthalt in Bad Wörishofen mit unserem Tourenplaner für Wanderungen.

1. Auf Glückswegen – Ortsrunde der Wandertrilogie

Gesamtstrecke 5,2 km
Start und Ziel ist am Kurhaus, Luitpold-Leusser-Platz. Sie gehen über den Bonifaz-Reile-Weg zur Kurpromenade. Links geht es weiter über die Fußgängerzone vorbei am Kneippdenkmal bis zur Abzweigung rechts. Weiter geht es über die Hans-Holzmann-Straße. Am Ende der Straße liegt auf der rechten Seite die Kneippanlage mit Edelsteinlauf. Sie überqueren die Fahrstraße und kommen in den Franz-Kleinschrod-Weg. Vorbei an der Gradieranlage und Vater-Kneipp-Brunnen in den Kurpark.
Genießen Sie den Duft- und Aromagarten, die Heilkräutergärten, die Glücksinsel, den Rosengarten, die Vogelvolieren und das Labyrinth (Teil des Barfußweges). Gegenüber liegt die Kneippanlage Schöneschacher Straße. Sie gehen weiter Richtung Heuweg, vorbei am Café Schwermer, Kneippanlage Mühlbuch, beim Aussiedlerhof Bestler nach Süden zum "Schönen Ausblick" mit der neuen Fischtreppe am Wörthbach, bei der Wörthbach-Brücke nach Osten und beim Feldkreuz nach Norden zum Eichenhain mit seinen Trilogie-Nadeln und den interessanten Geschichten. Vorbei am Park "Obere Mühle" mit Kunstweg und historischer Kneippanlage erreichen Sie das Kulturhaus "Zum Gugger". Von dort gehen Sie über die Bachstraße und Kneippstraße zurück zum Kurhaus.

2. Dorschhausen – Katzenhirn – St. Anna

Gesamtstrecke 13,0 km
Vom Kurhaus nördlich über die Kathreiner- und Viktoriastraße, über den Dorschhauser Weg und Erzherzog-Joseph-Weg gelangen wir nach Dorschhausen (2,6 km). Vorbei an der Kneippanlage "Kalte Quelle" (2,8 km) am Haldenbach entlang, erreichen wir eine imposante Eiche, nun folgen wir dem ausgeschilderten Weg nach Katzenhirn und St. Anna (4,5 km). Nach der BAB-Brücke und Überquerung der B 18 (Vorsicht) erreichen wir St. Anna (6,2 km). Zurück gehen wir in westlicher Richtung zur B 18. Nun folgen wir dem Allgäu-Schwäbischen Wanderweg bis Dorschhausen, weiter über den Kurbähnleweg zum Sonnenbüchlsee. Von dort wandern wir in östlicher Richtung am Zillertal vorbei über die Eichwald- und Kathreinerstraße zurück zum Kurhaus.

3. Zum Eichwald

Wegstrecke einfach 1,0 km
Vom Kurhaus nördlich über die Kathreiner- und Eichwaldstraße erreichen wir den Eichwald (Eichwaldeiche 0,5 km) mit seinen gepflegten Spazierwegen, einer Kneipp-Anlage (0,9 km) und einem Minigolfplatz (1,0 km).

4. Gammenried

Gesamtstrecke 7,1 km
Vom Kurhaus über das südliche Ende der Kneippstraße gelangen wir über die Bürgermeister-Stöckle-Straße zur Hauptstraße und biegen rechts ab zur Gammenrieder Straße, am "Blütenhof" vorbei. In Höhe des Weiherweges (rechts liegend) gehen wir links in den Moosberg-Rundweg. Durch Wiesen und
Wälder gelangen wir nach Untergammenried. Nach Besichtigung der St.-Rasso-Kirche (3,9 km) wandern wir zurück und biegen am Brunnen links in den ausgeschilderten Weg am Waldsee vorbei, durch den Eichenhain zur Oberen Mühlstraße und über die Kneippstraße zum Kurhaus.

5. Hartenthal

Gesamtstrecke 8,1 km
Vom Kurhaus wandern wir über die Kneippstraße zur Bürgermeister-Stöckle-Straße, Hermann-Aust-Straße, Hartenthaler Straße, an der Kneippanlage "Mühlbuch" durch den Wörishofener Wald nach Hartenthal (4,1 km). Über die Waldmühle und den Schandmähderweg am Waldsee vorbei führt uns ein sonniger Weg zur Stadtmitte zurück.

6. Kneipp-Waldweg

Gesamtstrecke ca. 11,0 km
Vom Kurhaus führt unser Weg über die Kneippstraße, Hans-Holzmann- Straße zum Kneippbrunnen, durch den Rosengarten in Richtung Schöneschacher Straße. Auf der Anhöhe am Parkplatz am Trimmpfad beginnt der 8,4 km lange gekennzeichnete Rundweg (erweiterter Rundweg mit Abzweigungen und der Allee der Jahres bäume 10,2 km). Folgen Sie ab dort dem obigen Symbol. Auf diesem Weg erleben Sie alle Elemente des Kneippschen Heilverfahrens in natürlicher Umgebung in Form von 35 Stationen mit 41 Unterstationen. Dieser Weg führt auch an Haltestellen der Kurlinie vorbei. So haben Sie die Möglichkeit, die Strecke in Abschnitten zu erleben.
Den Rückweg gehen wir zurück über den Kurpark, an den Tennisplätzen vorbei. Wir überqueren die Alfred-Baumgarten-Straße und kommen über die Bgm.-Stöckle-Straße zur Kneippstraße und von dort zum Kurhaus zurück.

7. Zum Kurpark

Wegstrecke einfach 1,0 km
Vom Kurhaus südlich über die Kneippstraße und die rechts abzweigende Hans-Holzmann-Straße gelangen wir, am Kneippianum vorbei, zum Kneippbrunnen (0,5 km). Hier beginnt der Kurpark mit vielen abwechslungsreichen Wegen, Barfußpfad, Vogelvolieren, einem herrlichen Rosengarten sowie dem Duft- und Aromagarten, drei Heilkräutergärten, Obststreuwiese, Biotopanlagen, Buchenhain und Entenweiher.

8. Moosberg-Rundweg

Gesamtstrecke 6,0 km
Vom Kurhaus gehen wir südlich über die Hauptstraße und Gammenrieder Straße bis zum Café Blütenhof. Wir folgen nun der Schlingener Straße ca. 400 m und biegen an der krummen Eiche in den Moosberg-Rundweg ein. Vorbei an der Kneippanlage "Moosberg" kommen wir zu einer Wetterschutzhütte. Nun folgen wir dem Weg in Richtung Waldsee. An der Abzweigung (Waldsee) gehen wir geradeaus auf dem Moosberg-Rundweg zur Stadtmitte.

9. Osterlauchdorf - Hartenthal

Gesamtstrecke 11,2 km
Vom Kurhaus über die Kneippstraße, Hans-Holzmann-Straße, vorbei am Vater-Kneipp-Brunnen, durch den Rosengarten erreichen wir den Studtweidbach (Voliere). An der Schöneschacher Straße gehen wir rechts durch die Birkenallee bis zur Bergkuppe, dort gehen wir links auf dem oberen Jagdweg auf ausgeschildertem Weg nach Osterlauchdorf (5 km). Nach einer Pause im Gasthof Rehwinkel wandern wir über Hartenthal, Waldmühle, am Waldsee vorbei über die Obere Mühlstraße zur Stadtmitte zurück.

10. Schlingen – Frankenhofen – Ostpark

Gesamtstrecke 13 km
Vom Kurhaus führt unser Weg in östliche Richtung über die Bahnhofstraße und Kaufbeurer Straße. Wir überqueren die St. Anna-Straße. Unser Weg führt uns in südlicher Richtung über die Ganghoferstraße. Wir überqueren die Schlingener Straße, lassen den Pestacker rechts liegen und kommen auf ausgeschildertem, gut ausgebautem Weg nach Schlingen (4,8 km). Unterwegs können wir eine kleine Pause bei der Mariengrotte (2,6 km) am Oberen Hart einlegen. Über Frankenhofen (Einkehrmöglichkeit) am Modellflugplatz vorbei, den wir rechts liegen lassen. Einen in westlicher Richtung folgenden Wiesenweg gehen wir bis zum Wäldchen, dort schlagen wir den Weg zum Ostpark ein. Über die Kneippanlage "Ostpark", Oststraße, am Bahnhof vorbei gelangen wir zum Kurhaus.

11. Schöneschach und Altensteig

Gesamtstrecke 9,7 km
Vom Kurhaus gehen wir über die Kneippstraße, Hans-Holzmann-Straße, zum Kneippbrunnen, am Duft- und Aromagarten vorbei, auf dem Schöneschacher Weg durch den Wald des Kirchenbichls und die Talsenke nach Schöneschach. An der Kapelle (2,1 km) und der Friedenslinde vorbei, biegen wir am Hydranten rechts in den Feldweg nach Altensteig (Gasthof Adler 4,8 km) ein. Von Altensteig gehen wir über die Altensteiger Steige, zurück über die Straße Richtung Dorschhausen, biegen auf der Bergkuppe nach rechts ab und wandern an Schöneschach vorbei an der Gedenkstätte mit der Madonna von Stalingrad, Klinik Bad Wörishofen, Kneippanlage "Tannenbaum", Ulrichsbrunnenweg zum Kurpark und von dort über die Viktoriastraße zum Kurhaus zurück.

12. Stockheim

Gesamtstrecke 9,7 km
Vom südlichen Ende der Kneippstraße führt die Bürgermeister-Stöckle-Straße und St. Anna-Straße zur Wandelhalle. Über Kellerweg, Schlingener Straße, nach Unterquerung der Straße nach Kaufbeuren geht es in östlicher Richtung auf sonnigem Weg, vorbei an der Kneippanlage "Schrebergarten" (2,9 km) nach Stockheim (3,9 km). Über die Gartenäcker-, Dorf- und Bad Wörishofer Straße, weiter über den Wangenweg, gehen wir in nördlicher Richtung (Irsingen) und treffen nach ca. 800 m auf den Radweg Nr. 1 und wandern nun zur Gartenstadt. Von dort gelangen wir über Wettersteinweg, Birkmahd, Zugspitzstraße zum Ostpark. Über die Kneippanlage "Ostpark", Oststraße, Rathaus erreichen wir das Kurhaus.

13. Zum Tannenbaum – Sonnenbüchl – Zillertal

Gesamtstrecke 4,0 km
Vom Kurhaus aus erreichen wir über die Kneippstraße, Hans-Holzmann-Straße, am Kneippianum vorbei, durch den Duft- und Aromagarten, über den Ulrichsbrunnenweg, die Kneippanlage "Zum Tannenbaum" (1,6 km). Nun geht es durch den Spitzwald zum Sonnenbüchlsee, Freibad (2,4 km). Etwa 300 m östlich vom See liegt das Zillertal. Von hier gelangen wir durch den Eichwald und auf der Eichwaldstraße zurück zum Kurhaus.

14. "Versunkenes Schloss"

Gesamtstrecke 5,1 km
Vom Kurhaus aus gehen wir über die Kneippstraße, Hans-Holzmann-Straße, am Kneippianum vorbei, durch den Rosengarten, zur Schöneschacher Straße, dann rechts an der Kneippanlage "Schöneschacher Straße" (1,5 km) vorbei zum Burgstall "Versunkenes Schloss" (2,0 km Kneippanlage). Auf dem "Kneipp-Waldweg" entlang dem Waldrand gelangen wir zum "Jagdhäusle" (2,9 km). Die
Hartenthaler Straße führt uns über den Kurpark (Albert-Schalle-Weg) zur Stadtmitte zurück.

15. Zum Waldsee

Wegstrecke einfach 3,7 km
Vom Kurhaus gehen wir nach Süden über die Kneippstraße, Bachstraße, Obere Mühlstraße und durch den Eichenhain. Wir bleiben auf diesem Weg bis links eine Abzweigung zum Waldsee (1,7 km) kommt. Am See zweigt ein Fußweg links in Richtung Stadtmitte ab.

16. Wörishofer See mit Naturlehrpfad an der Wertach

Gesamtstrecke 11,3 km
Vom Kurhaus gehen wir in östlicher Richtung über die Bahnhofstraße und Kaufbeurer Straße nach links über die Oststraße (Hochstraße überqueren) und weiter zur Gartenstadt. Dort gehen wir weiter nach links über die Breitenbergstraße und nach rechts in die Königsberger Straße, weiter nach Osten zur Alpenstraße. Von dort geht es weiter in Richtung Norden bis zum Kreisverkehr, dort rechts und nach ca. 100 m nach links auf ausgeschildertem Weg zum Wörishofer See (6 km).
Der Naturlehrpfad führt Sie entlang der Wertach, rund um den Bad Wörishofer Stausee. Starten Sie in Stockheim bei der Wertach-Brücke und marschieren östlich des Flusses bis an den Stausee. Am Segelhafen vorbei, an der Nordseite überqueren Sie die Wertach auf der Fußgängerbrücke und kommen zurück zum Ausgangspunkt. Anschließend gehen Sie weiter zur Abzweigung Gartenstadt. Von dort gelangen wir über Wettersteinweg, Birkmahd zum Ostpark. Über die Kneippanlage "Ostpark", Oststraße vorbei am Bahnhof zum Kurhaus.

Pilgerwege und Fernwanderwege

 

1. Crescentia-Pilgerweg

Gesamtstrecke 86 km
In der Diözese Augsburg wird wohl kaum eine Heilige so unmittelbar verehrt wie die Kaufbeurer Klosterfrau Maria Crescentia Höß. Durch die Heiligsprechung am 25. November 2001 bestätigte die Kirche offiziell, wovon die Menschen in Kaufbeuren, in der Diözese Augsburg und weit darüber hinaus längst überzeugt waren und wovon die ungebrochene und außerordentliche Verehrung dieser bedeutenden Frau Zeugnis gibt. Die direkten Strecken Kaufbeuren/Ottobeuren und Kaufbeuren/Mindelheim ist die Heilige seinerzeit selbst gegangen.

Wanderstrecke in km: Kaufbeuren – Irsee 6,2 km,
Irsee– Eggenthal 6,5 km, Eggenthal – Markt Rettenbach
13,2 km, Markt Rettenbach – Ottobeuren 9,2 km, Ottobeuren–
Frechen rieden 6,6 km, Frechenrieden – Mussenhausen
6,3 km, Mussen hausen – Stetten 4,2 km, Stetten-Mindelheim
5,4 km, Min del heim – Dirlewang 6,1 km, Dirlewang –
Warmisried 5,2 km, Warmisried – Baisweil 4,3 km, Baisweil –
Irsee 6,3 km, Irsee – Kaufbeuren 6,2 km

Nähere Informationen erhalten Sie bei Kaufbeuren Marketing - Tourist Information, Tel. 08341 437-850, Fax 08341 437-858, E-Mail: tourist-info(at)kaufbeuren.de, Internet: www.crescentia.de

2. Jakobus-Pilger-Weg

In den letzten Jahren kann ein immer stärker wachsendes Interesse am Pilgern nach Santiago de Compostela im äußersten Nordwestens Spaniens beobachtet werden. In Santiago de Compostela befindet sich der Überlieferung nach das Grab des Apostels Jakobus des Älteren.

Eine Strecke des Jakobus-Pilger-Weges führt durch Bad Wörishofen. Von Türkheim-Irsingen kommend am Flugplatz und Sportgelände vorbei, überqueren wir die Kirchdorfer Straße, folgen dem Rad- und Fußweg, um dann in den Dietrich-Bonhoeffer-Weg einzubiegen. Dieser geht über in die Untere Mühlstraße, dann weiter über die Kurpromenade (Kneippstraße), am Denkmalplatz in die Hans-Holzmann-Straße und überqueren die Fidel-Kreuzer-Straße. Es geht weiter auf dem Franz-Kleinschrod-Weg über die Alfred-Baumgarten-Straße in den Kurpark, vorbei am Sebastian-Kneipp-Brunnen, am Duft- und Aromagarten, an den Heilkräutergärten, am Jakobsweiher zum Schöneschacher Weg. Auf diesem weiter und vorbei an einer Minigolfanlage und weiterer Kneipp-Anlage zur Dorschhauser Straße, von dort folgen Sie weiter der Beschilderung. Der Jakobusweg wird mit dem Bild einer Kammmuschel markiert.

3. Kneipp-Wanderweg von Bad Wörishofen nach Bad Grönenbach

Wegstrecke einfach 40 km
Vom Parkplatz an der Mindelheimer Straße in Bad Wörishofen beginnen wir unsere ca. 38 km lange Wanderung auf den Spuren Kneipps in westlicher Richtung über Schöneschach durch den Wörishofener Wald zum Ortsausgang von Helchenried. Von dort aus überqueren wir die B 16 und setzen unsere Wanderung entlang des Kneipp-Wanderweges fort, wobei wir nach ungefähr 4 km auch die Mindel und die Schwäbische Bäderstraße überqueren. Danach leitet uns die Beschilderung durch das Waldgebiet um den Roßkopf, das wir dann bei Eberscholl wieder verlassen. Die Ausschilderung führt uns dann durch die herrliche voralpenländliche Umgebung vorbei an Grünegg und Köngetried, bevor wir mit dem Aufstieg nach Lichtenau beginnen. Haben wir Lichtenau erreicht, geht es nach Mussenhausen wieder bergab. In Mussenhausen wandern wir direkt an der Klosterkirche Maria vom Berge Karmel vorbei, wo wir einige besinnliche Minuten verbringen und uns ausruhen und stärken können.

Frisch und munter nehmen wir dann nach Mussenhausen in westlicher Richtung den nächsten Hügel in Angriff, wobei die Markierung uns direkt durch den Hochfirst führt. Bei dem kleinen Weiler Hammerschmied verlassen wir den Hochfirst und marschieren in Richtung Frechenrieden weiter. In Frechenrieden durchqueren wir den Ort und folgen der weiteren Beschilderung des Kneipp-Wanderweges nach Ottobeuren. Hier können wir die kulturellen "Highlights" (Basilika) und die kulinarischen Köstlichkeiten leibhaftig genießen. Nach dieser weiteren Verschnaufpause machen wir uns auf, das Ziel unserer Wanderung in Bad Grönenbach zu erreichen. Hier folgen wir dem Verlauf des Kneipp-Wanderweges zwischen den beiden Kurorten, der uns an den geologischen Orgeln bei Bossarts vorbeiführt. Diese letzte, 13 km lange Etappe führt uns in südwestlicher Richtung durch das Örtchen Niebers, das Waldgebiet um den Felsenberg nach Dietratried und weiter nach Niederdorf. Von dort aus müssen wir den Schildern folgend rechts abbiegen, nach ca. 1 km die Bahnlinie und nach einem weiteren Kilometer die A 7 unterqueren. Den Markierungen weiter folgend erreichen wir nach weiteren 4 km unseren Ziel- und Ausgangspunkt in Bad Grönenbach.

4. Pfarrer-Kneipp-Weg: Bad Wörishofen – Augsburg – Biberbach

Wegstrecke einfach 84 km
Ausgangspunkt der ca. 84 km langen Route auf den Spuren von Sebastian Kneipp ist der Bahnhof in Bad Wörishofen. Der Weg führt aus der Kurstadt hinaus zum Wörishofener Stausee und ab da an der Wertach entlang, vorbei an Irsingen, weiter durch Türkheim bis kurz vor Ettringen. Nach der Durchquerung des Ortes folgt der Weg wieder der Wertach, bis er nach Siebnach abbiegt. Bei Kirch-Siebnach (Pfarrkirche St. Georg in beeindruckender Lage) geht es hinauf in den Wald und anschließend lange durch die hügelige Landschaft im Naturpark Augsburg Westliche Wälder. Die Route führt nahe an Traunried vorbei, über Schwabegg (mit sehenswerten historischen Lehrpfad) und durch das Schwarzachtal weiter Richtung Leuthau.
Dem Weg nach Norden folgend ist zwischen Schloss Guggenberg (seit 1835 in Privatbesitz) und dem Ort Reinhartshofen ein kurzer Abstecher zur  Justinakapelle möglich (ca. 1 km), ehe er bei Straßberg hinab nach Bobingen Siedlung wieder aus dem Naturpark führt. In etlichen Kurven windet sich der Weg Richtung Bobingen einem Stausee zu; ab da folgt er wieder der Wertach bis ins Zentrum von Augsburg. Bei der Luitpold-Brücke biegt er rechts ab und geht durch eine Bahnunterführung geradeaus zur Heilig-Kreuz-Kirche; von dort weiter zum Dom St. Maria (hier wurde Kneipp am 6. August 1852 zum Priester
geweiht). Ab dem Dom folgt die Route der Frauentorstraße in die Georgenstraße zur Stadtpfarrkirche St. Georg (Kneipp arbeitete hier 1854/55 als dritter Stadtkaplan).
Aus der Stadt geht es hinaus über den Oberhauser Bahnhof und das Klinikum. Vom Klinikumpark führt der Weg zur ehemaligen Weldenbahn in Neusäß und auf dieser als Fuß- und Radweg umfunktionierten Bahnlinie geht es bis Ottmarshausen. Dort biegt er nach Hammel ab und verläuft nun wieder im und am Naturpark Augsburg Westliche Wälder. Er führt an Gailenbach (Schloss von 1592) und Edenbergen vorbei nach Batzenhofen und geht im Schmuttertal weiter Richtung Gablingen. Vor dem Ort zweigt er Richtung Achsheim ab und führt auf einer Seitenstraße weiter, bis er nach einem kurzen Stück direkt
neben einer Landstraße nach Eisenbrechtshofen kommt. Ab da erreicht der Weg schließlich Biberbach (Kneipp trat hier im Oktober 1852 seine erste Seelsorgestelle an); die von Weitem sichtbare Pfarr- und Wallfahrtskirche Heilig Kreuz mit dem sprichwörtlich gewordenen Gnadenbild des "Herrgöttle von
Biberbach" ist der Zielpunkt.

5. Wandertrilogie Allgäu

Die "Wandertrilogie Allgäu" umfasst drei Landschaftstypen des Allgäus auf 876 km Weitwanderwegen. Drei Routen verbinden die landschaftliche Vielfalt des Allgäus – von der sanften Hügellandschaft und den Terrassen im Norden über das wasserreiche Voralpenland bis ins Gebirge im Süden. Ob Wiesengänger, Wasserläufer oder Himmelsstürmer, jede Route steht für eine Höhenlage.
Bad Wörishofen gehört zur Wiesengängerroute, wie auch Mindelheim, Bad Grönenbach und Ottobeuren. Nähere Informationen erhalten Sie dazu bei unserer Gäste-Information im Kurhaus oder im Internet: www.allgaeu.de

Das könnte Sie auch interessieren

Geführte Wanderungen

Wandern rund um Bad Wörishofen

loading
Dummy Loading ...