Kaltes Halbbad

Das kalte Halbbad wird auch als „fröhliches Bad“ bezeichnet.

Wirkung

  • Stärkung des Immunsystems
  • Hilfe bei chronischer Verstopfung und Hämorrhoiden
  • Stärkung der Unterleibsorgane (Gebärmuttersenkung, Menstruationsbeschwerden)
  • Hilfe bei chronischer Blasenschwäche
  • Stärkung des vegetativen Nervensystems
  • Hilfe bei Depressionen und Erschöpfungszuständen
  • Einschlaf- und Durchschlafhilfe

 Durchführung

  • Der Körper muss warm sein.
  • Die Badewanne mit kaltem Wasser (ca. 18 Grad) halb füllen.
  • Die Herzgegend mit kaltem Wasser benetzen, langsam in die Wanne setzen, 10 bis 15 Sekunden verweilen, ruhig weiteratmen.
  • Anschließend das Wasser abstreifen (nicht abtrocknen, Ausnahme Körperbehaarung).
  • Für Wiedererwärmung sorgen (Kleidung anziehen, bewegen, ins Bett legen).
  • Auch nachts anwenden (beruhigt und entspannt).

 Vorsicht

  • bei akuten (nicht chronischen) Blasen- und Nierenerkrankungen
  • bei Darmentzündungen
  • bei kalten Füßen
  • bei Gefäßkrämpfen in den Beinen
  • bei akuten Blutungen

©Ines Wurm-Fenkl

loading
Dummy Loading ...