Wärmestauender, kalter Wickel

Bei diesem Wickel verwendet man normalerweise frisches, kaltes Wasser.

Bei diesem Wickel verwendet man normalerweise frisches, kaltes Wasser. Das Wickeltuch aber wird gut ausgewrungen. Die Verweildauer des Wickels beträgt ca. 45-75 Minuten.

Die Abnahme der Wickeltücher erfolgt jedoch vor einem eventuellen Schweißausbruch. Nach dem Wickel muss der Patient mindestens noch Bettruhe für ½ bis 1 Stunde einhalten. Bei diesem Wickel kommt es, wie der Name schon ausdrückt, zu einer Stauung der Wärme, die der Körper selbst bilden muss. Es kommt im Verlauf des Wickels zu einer vermehrten Durchblutung der Haut, wodurch sich eine vermehrte Wärmeproduktion ergibt, was zwangsläufig eine Steigerung der Stoffwechselfunktion mit sich bringt.

Der Arzt rät:

Dieser Wickel wirkt auf das Herz-Kreislauf-System, ist bei Schlaflosigkeit zu empfehlen, bei Stoffwechselerkrankungen wie Zuckerkrankheit, Fettsucht; bei Gicht und rheumatischen Geschehen nicht am Ort der Beschwerden. Bei Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, Blutunterdruck (nur kleine Wickel) bei Hauterkrankungen mit reizminderndem Zusatz.

loading
Dummy Loading ...