22 Jahre Kunst- und Kulturhaus „Zum Gugger“

Ausstellung mit Bildern aus dem Fundus des Hauses22 Jahre Haus Zum Gugger - Gemäldeausstellung

Das Kunst- und Kulturhaus „Zum Gugger“ wird im Jahr 2018 22 Jahre alt. Dies nimmt die Veranstaltungsabteilung des Kur- und Tourismusbetriebes zum Anlass für eine Gemäldeausstellung mit Bildern aus dem Fundus des Hauses. Viele Künstler, die in der Vergangenheit im „Gugger“ ausgestellt und zum Teil auch im hauseigenen Maler-Atelier gearbeitet haben, überließen der Stadt Bad Wörishofen Gemälde. So ist eine Sammlung von rund 50 Bildern entstanden. Eine Auswahl daraus können Interessierte ab Montag, 07. Mai 2018 im Guggerhaus betrachten.

Rudolf Hoßfeld und Alexej von Jawlensky als Highlights

Als Highlight wird nicht nur das Original-Gemälde des Hauses von Rudolf Hoßfeld zu sehen sein, das der Maler der Stadt zur Guggerhaus-Einweihung schenkte, sondern auch der „Blaue Reiter“ ist in Bad Wörishofen vertreten:

Alexej von Jawlensky (1864/65 – 1941) zählt als Maler des Expressionismus zum Umfeld der von Wassily Kandinsky und Franz Marc initiierten Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“. Als sich im Juni 1927 seine rheumatoide Arthritis bemerkbar machte, begab sich Jawlensky zu einem ersten Kuraufenthalt nach Bad Wörishofen (Quelle Wikipedia), mehrere Aufenthalte schließen sich bis zum Jahr 1937 an. Bei seinem ersten Aufenthalt im Jahr 1927 entsteht das Bild „Bad Wörishofen“ (Öl auf Karton, 41,5 × 32,5 cm. Wiesbaden, Sammlung Frank Brabant), das in einem Druck im Rahmen der Ausstellung erstmals in Bad Wörishofen zu sehen sein wird.

Öffnungszeiten der Ausstellung (zu sehen bis einschließlich 29.07.2018):

Werktags (Mo – Sa), 14.00 – 17.00 Uhr sowie bei Veranstaltungen. Der Eintritt ist frei!

loading
Dummy Loading ...