BARFUSSLAUFEN

Kneipp-Therapie

Für die Füße und die Körperstatik gibt es nichts Besseres, als ohne Schuhe zu laufen. Als weiterer Pluspunkt kommt hinzu, dass es ein ganz neues Lebensgefühl erzeugt. Die Natur kann ganz unverfälscht unter den Füßen wahrgenommen werden. Durch das Tragen von Schuhen verkümmert die Muskulatur des Fußes, die Muskeln von Mittel- und Vorfuß werden so gut wie gar nicht gefordert. Durch das Laufen ohne Schuhe federt der Fuß den Aufprall über den vorderen Teil ab, wodurch Gelenke, die Knie, Hüfte und der Rücken weniger belastet werden. Symptome, wie z.B. bei einem Senkfuß, können positiv beeinflusst werden. 

Anwendung
Mit dem Barfusslaufen sollte man langsam beginnen, damit die bisher nicht beanspruchte Fußmuskulatur moderat aufgebaut werden kann. Hierauf sollte besonderer Wert gelegt werden, um dauerhafte Fehlstellungen zu vermeiden. 
Zu Beginn sollte zweimal die Woche maximal 30 Minuten barfuß gelaufen werden. Am besten funktioniert es auf weichen Böden (Wald- und Wiesenwege), die gut abfedern. 
Dabei nicht einfach die Schuhe ausziehen und loslaufen, sondern bewusst den Fuß abrollen, von der Ferse bis zum Ballen. 

 

Vorteile vom Barfusslaufen

  • Stärkung der Fußmuskulatur
  • Steigerung der Durchblutung
  • Förderung des Vorfußlaufes, der alle Gelenke entlastet
  • Training des eigenen Körpergefühls

 

Nicht anwenden bei

  • Durchblutungsstörungen
  • extremen Schmerzen der Ballen
  • Diabetes Fuß Syndrom
  • Insektengiftallergie 

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.