Wandertrilogie Allgäu

Auf Glückswegen in der Kurstadt unterwegs

 

Die Wandertrilogie umfasst die drei Landschaftstypen des Allgäus, die Gebirgslandschaft, das wasserreiche Voralpenland und die sanfte Hügellandschaft. Ein 891 Kilometer langer Wanderweg verbindet diese Landschaften und erzählt deren Geschichte. Im Unterallgäu kann man auf diesen Wegen das Glück erfahren.

Gesamtlänge der Ortsrunde Bad Wörishofen: 5,2 km

Vom Start- und Willkommensplatz am Luitpold-Leusser Platz westlich in den Bonifaz-Reile-Weg zur Kurpromenade. Links geht es weiter über die Fußgängerzone vorbei am Kneippdenkmal und dann rechts in die Hans-Holzmann-Straße. Am Ende der Straße liegt rechter Hand die Kneippanlage mit Edelsteinlauf. Die Fidel-Kreuzer-Straße queren, in den Franz-Kleinschrod-Weg, vorbei an der Gradieranlage und dem Vater-Kneipp-Brunnen in den Kurpark, durch den Duft- und Aromagarten und die drei Heilkräutergärten. Am Infopavillon links zur Glücksinsel auf dem Jakobsweiher. Weiter durch den Rosengarten, vorbei am Barfußlabyrinth, die Straße queren zur Kneippanlage Schöneschacher Straße. Am Studtweidbach entlang. Nach dem kleinen Wäldchen links, geradeaus weiter zum Heuweg, vorbei am Café Schwermer, südlich weiter zur Kneippanlage Mühlbuch. Vorbei am Bauernhof, gleich rechts nach Süden zum „Schönen Ausblick“ mit der neuen Fischtreppe am Wörthbach – ein schöner Panoramablick auf Bad Wörishofen. Am Ende des Weges links, und am Feldkreuz nach Norden zum Eichenhain mit seinen Triologie-Nadeln und den spannenden Geschichten. Vorbei am Park Obere Mühlstraße mit Kunstweg und Natur-Wasssertretanlage. Links in die Hauptstraße, vorbei an der Klosterkirche und der Pfarrkirche St. Justina zurück zum Kurhaus.

 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:

Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.
Mitfinanziert durch den Freistaat Bayern im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum in Bayern 2014 - 2020.