Unten Ohne ist in!

auf dem Barfussweg unterwegs

 

Laufen Sie auch gerne barfuß? Dann kommen Sie doch mit Ihrer Familie in unseren Kurpark und erleben dort auf 1.550 Metern unseren 2012 angelegten Barfußweg – immer den großen Fußabdrücken nach.

Ob in der Zapfengrube, im Schlammgraben, am Sandstrand oder durch den Bach – an 25 spannenden Erlebnisstationen können Sie mit Ihren Füßen die Besonderheiten des Barfuß-Laufens ganz bewusst erleben. Eine faszinierende Erfahrung ist auch das Labyrinth, das Sie über verschiedene natürliche Oberflächen führt – von Stein über Holz bis zu Kirschkernen.

Trauen Sie sich und machen Sie sich barfuß auf den Weg, denn unser Barfußweg ist ein tolles Erlebnis – nicht nur für Kinder!

  • Start und Ziel ist die "Kneippanlage für Alle" im Kurpark, an der Sie Schließfächer für die Schuhe finden und nach Ihrem Rundgang die Möglichkeit zur Säuberung der Füße haben.

Lust auf mehr?
Dann folgen Sie dem 2.100 Meter langen Barfußweg aus dem Kurpark durch die freie Natur bis zur Kneippanlage am Tannenbaum. Start und Ziel ist auch hier die "Kneippanlage für Alle" im Kurpark.

Tipps und Hinweise zum Barfußlaufen

  • Gehen Sie nicht schneller, als Sie kleinen Hindernissen, wie Wurzeln und Baumstümpfen, sicher ausweichen können.

  • Blütenpflanzen und damit die Bienen lassen sich nicht völlig vom Barfußweg fernhalten. Wo es blüht, heißt es daher:
    Obacht geben!

  • Wer gerne viel barfuß läuft, sollte gegen Tetanus geimpft sein.

„Der Anfang der Abhärtung bleibt immer das Barfußgehen. Es gewöhnt unsere Natur (den Körper) am meisten an die Erde. Dabei wird das Blut nach unten geleitet, der Blutumlauf geregelt und die Füße gekräftigt.”
Sebastian Kneipp